Rise of the Psychonaut am Freitag dem 13. Dezember

DSC_6255-940

Am Freitag, dem 13. Dezember stand in Groß-Umstadt – genauer gesagt im Bürgerhaus Klein-Umstadt – die Friday the 13th – Horror Party mit Live-Musik von Rise of the Psychonaut, W.E.S.P. und Iron Made in Germany an. Zu jeder der drei Bands folgt ein eigener Blog-Eintrag mit einigen Bildern des Auftritts. Den Anfang macht Rise of the Psychonaut.

Wie die Musik, die sie selbst als “Indie-Electro-Goth-Rock” beschreiben, klingt, gibt’s beispiels bei Soundloud auf die Ohren.

Rise of the Psychonaut in Groß-Umstadt

 
Die Aufnahmen (alle aus RAW in Adobe Lightroom 4) entstanden alle mit einer Nikon D800, überwiegend mit Nikon AF-S 24-70/2.8G ED. Einige wenige mit AF-S 70-200/2.8G ED VR. An beiden Objektiven durchgehend die maximal mögliche Blendenöffnung von f/2.8 um die ISO-Werte und damit das Bildrauschen bei wenig Umgebungslicht so gering wie möglich zu halten und dennoch Belichtungszeiten zu erreichen, die Aufnahmen ohne Bewegungsunschärfe oder Verwackeln erlauben.

Kategorie(n): Konzert, People

3 Kommentare… add one

  • Hank (von Rise of the Psychonaut) Januar 2, 2014 am 10:42 am

    Was soll ich sagen? HAMMER-Fotos !!!! 1000 Dank !!

    edit
  • Anonymous März 2, 2014 am 10:27 pm

    Hallo,
    habe mal eine kurze Frage.
    Ich fotografiere seit kurzem auch mit einer D800 und habe bei meinen Konzertbildern selbiges beobachtet – Hauttöne erscheinen im Scheinwerferlicht extrem flach (ohne Zeichnung). Ein Problem der D800 oder der oftmals verwendeten LED Scheinwerfer?

    edit
  • Philipp März 2, 2014 am 10:48 pm

    Die “flachen” Gesichter würde ich in dem Fall dem Licht zuschieben. Unmittelbar nach Rise of the Psychonaut (den Bildern oben) haben W.E.S.P. gespielt. Dort sehen die Gesichter schon wieder ganz anders aus -> W.E.S.P. am Freitag dem 13. Dezember.

    Auch die Bilder von Iron Made in Germany, die wiederrum nach W.E.S.P. auftraten, sind dahingehend normal. Liegt eindeutig am Scheinwerferlicht.

    edit

Kommentar abgeben