Wildlife

Tempo runter: Krötenwanderung

Krötenwanderung

Aus gegebenem Anlass und damit hier zwischen all den Sportfotos zumindest etwas Abwechslung herrscht, mal wieder etwas Tierisches – zumindest vordergründig. So ganz ohne den Menschen ist diese Krötenwanderung dann doch nicht. [ weiterlesen... ]

Makro mit Retroadapter und entfesseltem Blitz

kellerassel-head

Zu wenig oder schlechtes Licht ist nicht nur bei Makroaufnahmen und damit verbundenen kleinen Blendenöffnungen generell ein Problem, speziell bei Verwedung eines Objektivs in Retrostellung wird die Sache mit dem Licht kritisch, falls das Motiv nicht in der prallen Sonne oder unter einen starken Lampe liegt. Will man die ISO-Werte im Rahmen halten, dann bleiben nur zwei Möglichkeiten: Stativ – was mit Retroadapter im Grunde unmöglich ist, es sei denn, man hat einen Einstell-/Makroschlitten – oder Blitzen. [ weiterlesen... ]

High-ISO-Makro: Blindschleiche im Wald

Blindschleiche

Die bisher eher dünn besetzte Reptilien-Galerie bekommt in den nächsten Tagen Zuwachs in Form einer Blindschleiche. Zugegeben, es gibt auch in unseren Breiten spektakulärere Reptilien, aber die kamen mir bisher nicht vor die Linse. [ weiterlesen... ]

Bienen und Lavendel #2: Makro mit Nikon D3200

Biene an Ladendelblüte

Bei der “Bienen an Lavendelblüten”-Fotosession vor einiger Zeit musstenicht nur die Nikon D7000 herhalten, für eine Handvoll Aufnahmen durfte sich auch eine Nikon D3200 versuchen. Auch an der derzeit kleinsten Nikon DSLR war das Tamron SP AF 90/2.8 Di Makro-Objektiv. Etwas Glück und Geschick vorausgesetzt, stehen die Aufnahmen der D3200 denen der D7000 in nichts nach. [ weiterlesen... ]

Teichfrosch

Nach Vögeln, Säugetieren, Reptilien und Insekten sind nun Amphibien an der Reihe. Um und in kleinen Tümpeln tummeln sich allerlei dieser klassischen Motive für Makro-Objektive – vorausgesetzt, man kommt nah genug an Teichfrosch, Libelle und Co. heran. [ weiterlesen... ]

Bienen an Lavendel

Honigbiene (Apis mellifera) im Landeanflug auf eine Lavendelblü

Was klingt, wie ein etwas dubioses Gericht der Haute Cuisine, ist tatsächlich eine Fotoserie von Bienen an – oder noch besser: im Landeanflug auf – Lavendel. Insekten im Flug zu fotografieren ist in etwa so aufwendig, wie Schwalben auf der Jagd. Etwas einfacher macht man es sich, wie im Grunde immer bei Wildlife-Fotografie, wenn man weiß, wohin es die Tiere zieht. Bienen haben es unter anderem auf blühenden Lavendel abgesehen. [ weiterlesen... ]

Rehe mit Nikon AF-S 300D f4 IF-ED und TC-17E

Rehkitz in der Abendsonne

Wie (beinahe?) alle wild lebenden und größeren Säugetiere Mitteleuropas, so gehören auch Rehe zu den Tieren, die zwar zahlreich durch die Wälder streifen, aber nur schwer in Foto-tauglicher Entfernung vor die Linse zu bekommen sind. Nicht nur, dass Rehwild äußerst scheu ist, es kommt meist auch erst aus dem Wald, wenn das Licht zum Fotografieren grenzwertig wird. Lange Brennweiten und große Blendenöffnungen sind da Pflicht – und etwas Glück. [ weiterlesen... ]

Makrofotos mit der Nikon D3200 und Einsteigertipps

Verfolgt man die gängigen Fotografie-Foren, so entsteht unweigerlich der Eindruckt, viele DSLR-Einsteiger stehen nach kurzer Zeit vor der Frage, welches Makro-Objektiv für ihre Nikon D3200 (oder D3100, D3300, D5100, D5200, usw.) denn nun geeignet ist, nachdem sie feststellen mussten, dass mit dem im Kit gekauften Objektiv in Sachen Makrovermögen schnell die Grenzen erreicht sind (Liste geeigneter Makro-Objektive für Nikons Einsteiger-DSLR-Kameras). Sowohl was den Abbildungsmaßstab angeht (das heißt wie groß das Motiv im Vergleich zur Realität abgebildet wird), als auch hinsichtlich der Schärfe und Detailzeichnung sind die gängigen Zoomobjektive wie das Nikon AF-S 18-55/3.5-5.6G VR eher bescheiden. Vor einiger Zeit testete ich das damals aktuelle DSLR-Einsteigsmodell Nikon D3200 mit dem Makro-Objektiv Tamron SP AF 90mm 2.8 Di, um zu sehen, was mit dieser Kombination möglich ist.

Dieser Beitrag zeigt einige mit günstigen Kombinationen erzielbare Ergebnisse, gibt Tipps, wie diese erreicht werden können, und enthält einen Überblick über die, für Nikons Einsteiger-DSLR-Kameras geeigneten, Makro-Objektive verschiedener Hersteller. [ weiterlesen... ]

Schwalben auf der abendlichen Jagd

DSC_5951-940

Im vergagenen Winter haben Stockenten im Anflug den Autofukus meiner Nikon D7000 im Zusammenspiel mit dem Nikon AF-S 70-200/2.8G ED VR in die Nähe des Grenzbereichs gebracht. Nun war das Nikon AF-S 300/4D ED unter verschärften Bedingungen an der Reihe. Statt verhältnismäßig großer Enten, die formatfüllend auf die Kamera zu flogen, waren es diesmal wesentlich kleinere und wendigere(!) Schwalben auf der Jagd nach Insekten. [ weiterlesen... ]

DSC_7694-940

Nach Flugstudien und nachdem Stockenten im winterlichen Anflug den Autofokus herausgefordert haben, gibt’s diesmal wieder einheimische Vögel. Blaumeisen und Kohlmeisen, aufgenommen mit der D7000 und AF-S 300/4 sowie teilweise mit TC-17E. Zusammen gibt das einen Bildwinkel, der 750 Millimeter am Vollformat entspricht. Dafür legt man normalerweise den Gegenwert eines Kleinwagens auf den Tisch – oder zwei, wenn man sich Nikons neues AF-S 800/5.6E FL ED VR gönnt. [ weiterlesen... ]